Logo Menzels

Görlitz genießen

Sehenswertes und Geschichtliches

Die 1071 erstmals erwähnte Stadt ist als Reiseziel vor allem durch die Kleinode deutscher Baukunst beliebt. Görlitz gehörte zu einem im 14. Jahrhundert gegründeten Städtebündnis, dem Oberlausitzer Sechsstädtebund, wodurch die Stadt Wohlstand und großen Reichtum erlangte. Davon zeugt noch heute die prachtvolle Architektur.

Der mittelalterliche Untermarkt ist umrahmt von herrlichen Renaissance- und Barockhäusern, von denen besonders der Schönhof und das Rathaus hervorzuheben sind.

Der aufmerksame Besucher kann in Görlitz viele Schönheiten entdecken - den 15. Meridian, der durch ein Denkmal gekennzeichnet ist und an welchem sich die Zeitzone für die Mitteleuropäische Zeit orientiert, außergewöhnliche Sakralbauten, wie die Peterskirche, die größte spätgotische Hallenkirche Sachsens oder den Nachbau des Heiligen Grabes von Jerusalem von 1504. Dies sind nur einige Beispiele.

Mit 3500 überwiegend restaurierten Baudenkmälern der Spätgotik, der Renaissance und des Barocks sowie einem ausgedehnten Gründerzeitviertel bietet die Stadt eines der besterhaltenen historischen Stadtbilder Deutschlands und ist größtes Flächendenkmal des Landes.


Weitere Informationen zu Görlitz finden Sie unter:


Footer
Handtuch und Rose